Die Tätigkeit des Daytraders ist relativ neu. Erst zu Beginn der 1990er-Jahre gab es in den USA die ersten privaten Daytrader. Diese Personen versuchen, vereinfacht gesagt, aus Geld wieder Geld zu machen. In Deutschland gibt es zurzeit noch relativ wenige Daytrader, doch ihre Zahl steigt.

Was macht ein Daytrader?

Beim Daytrading werden Käufe und Verkäufe von Wertpapieren oder ähnlichen Vermögenswerten innerhalb eines Tages abgeschlossen. Dabei werden Kursschwankungen, die während des Tages auftreten, genutzt, um damit einen entsprechenden Kursgewinn zu erzielen. Um als Daytrader erfolgreich zu sein, sind jedoch umfangreiche Marktkenntnisse notwendig. Darüber hinaus benötigen die Trader ein gewisses Startkapital, das gemanagt werden muss. Nutzen und Risiko sollten dabei ausgewogen sein.

Beim Daytrading werden bestimmte Strategien angewendet. Diese Strategien hängen davon ab, wie sich der Markt an einem bestimmten Tag entwickelt. Als Informationsbasis für die Strategien dienen in erster Linie kürzlich veröffentlichte Wirtschaftsnachrichten oder einfach die Eröffnung der Börsenmärkte.

Wie wird man Daytrader?

Jeder private Anleger hat die Möglichkeit, sein Einkommen mithilfe von Daytrading aufzubessern. Allerdings ist hier strenge Disziplin Voraussetzung für den Erfolg und auch die einzelnen Strategien sollte man beherrschen. Im Internet gibt es einige Plattformen, die sich mit dem Thema Daytrading beschäftigen. Auch Webinare oder Online-Seminare werden zu diesem Thema bereits angeboten.

Einsteiger können auch eine spezielle Software nutzen, die die Eröffnung eines sogenannten Demokontos ermöglicht. Dieses Konto dient ausschließlich dazu, virtuell zu traden. Echtgeld kommt dabei noch nicht zum Einsatz. Mit einem Demokonto kann man sein Talent als Daytrader kostenlos unter Beweis stellen. Wenn die angewandten Strategien funktionieren, kann man natürlich in den echten Markt einsteigen.

Ein Daytrader führt pro Tag mehrere Transaktionen durch und arbeitet in diesem Fall mit einem Daytrading-Broker zusammen. Diese Broker bieten günstige Bedingungen, um mehrere Orders pro Tag kostengünstig durchzuführen.

Das Daytrading ist eine Möglichkeit, um damit Geld zu verdienen, beherbergt jedoch auch Risiken.