Online-Casinos und Automatenspiele bilden das Kerngeschäft vieler großer Unternehmen. Playtech oder IGT sind nur zwei Beispiele dafür. Diese Unternehmen notieren auch an den Börsen.

Online-Casinos

Die Zahl der Online-Casinos wächst ständig. In Deutschland gibt es derzeit rund 10.000 Angebote im Onlinespiel in deutscher Sprache. International tätige Glücksspielanbieter sind bereits vor längerer Zeit in das Börsengeschehen eingestiegen. In der Zwischenzeit drängen auch europäische Glücksspielunternehmen an die Börse. Ihre Aktien sind bei Anlegern sehr begehrt. Vor allem Online-Casinos, die über seriöse Zahlungsmethoden verfügen, sind bei Anlegern und Spielern gleichermaßen beliebt. Durch die steigende Zahl an Spielern, die ein Online-Casino besuchen, steigen auch die Umsätze der Unternehmen dementsprechend. Derzeit notieren rund zehn Prozent aller Online-Casinos an der Börse. Am ertragreichsten sind derzeit Live-Casinos und Plattformen, die Sportwetten oder das Spielen Blackjack Online anbieten.

Börsennotierte Online-Casinos

Das Online-Casino 888 ist bereits ein börsennotiertes Unternehmen. Seit 2005 notiert die Aktie des Unternehmens an der Börse in London. Dieses Online-Casino erzielte im Jahr 2018 einen Gewinn von rund 55 Millionen Dollar. In Deutschland notiert das Unternehmen OCD AG an der Börse gelistet. Gegründet wurde das Online-Casino im Jahr 2012 und der Börsengang erfolgte 2017. Für alle börsennotierten Online-Casinos ist es wichtig, höchste Seriosität aufzuweisen. Selbst die kleinsten Ungereimtheiten oder negative Nachrichten können Auswirkungen auf die Kursentwicklung der Aktien haben.

Spielentwickler an der Börse

Unternehmen, die Slots entwickeln, haben ebenfalls den Weg an die Börse gefunden. Playtech ist ein derartiges Unternehmen, das bereits an der Börse notiert. Das Unternehmen existiert bereits seit 1999 und hat seitdem rund 500 verschiedene Slots auf den Markt gebracht. Der Softwareentwickler IGT, der für seine Casinosoftware bekannt ist, notiert an der Börse in New York. Das Unternehmen beschäftigt rund 12.000 Mitarbeiter und verfügt über Büros in Las Vegas, Rom und Providence.

Der Markt für Casinospiele wächst auch beständig. Die Glücksspielbranche wird nach Ansicht von Experten weiter in Zukunft das Geschehen an den Börsen prägen.